Black or White – A tribute to Michael Jackson

 

Wieder hatte ich das Glück bei einer tollen Show fotografieren zu dürfen, auch wenn alles unter keinem guten Stern stand: Magenverstimmung, Kamera kaputt usw. Es waren eindeutig nicht die besten Voraussetzungen und so war ich froh, als dennoch einige vorzeigbare Ergebnisse dabei herauskamen, einerseits für die Zeitung, andererseits für einen Blog-Beitrag. Wie ich mich doch freute, als ich gestern die Zusage von Seberg Showproduction erhielt, einige meiner Fotos der Show „Black or White – A Tribute to Michael Jackson“ online zu stellen. Dafür meinen herzlichsten Dank! 😇

Auch wenn ich nur bedingt aufnahmefähig war, ist eines dennoch klar: Eine tolle Show für alle, die Michael Jackson und seine Musik mögen. Man hätte meinen können, er sei tatsächlich vor Ort gewesen! Die Mimik, Gestik, der Tanz, sämtliche Posen, die Jauchzer beim Singen uvm. – das alles hatte Cassa Horvàth als Double Michael Jacksons drauf. Absolut erlebenswert! 😁

Dieses Erlebnis hielt mich wohl aufrecht an dem Abend, denn mein Magen plagte mich doch sehr. Dazu musste ich mit meiner Vorgänger-Kamera (Nikon D7100) Vorlieb nehmen. An sich ja keine schlechte Kamera, doch im Vergleich zu meiner D 750 ist sie eben doch langsamer, bietet weniger Brillanz und Schärfe, schlechteres Rauschverhalten etc. Das rächt sich vor allem bei einem solchen Event, bei dem es rasant zugeht und das viele grelle und kontrastreiche Lichteffekte bietet. Das Tamron SP 70-200 mm F/2,8 Di VC USD G2 allein kann es dann auch nicht wettmachen. Trotzdem: Einige annehmbare Aufnahmen sind entstanden, von denen ich hier einige präsentieren möchte. Viel Freude damit! 😊

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.