Aus dem Blog

Restaurant Supan’s

 

Alte Liebe neu entdeckt! Bereits zu Studienzeiten, was nun doch schon ein „paar“ Jährchen zurückliegt, leisteten eine liebe Freundin und ich uns je nach aktuellem Kontostand ein Essen im Thailändischen Restaurant „Supan’s„. Jedes Mal glich der dortige Besuch einem kleinen Urlaub. Wir genossen das vorzügliche Essen in dem wunderbaren Ambiente mit den äußerst freundlichen Servicekräften.

Das Berufsleben stellte die Lebensweichen für meine Freundin und mich in etwas unterschiedliche Richtungen, diese gemeinsamen Essen im Supan’s wurden weniger und fanden schließlich nicht mehr statt. Ich selbst verlor das Restaurant deshalb aus dem Blick. Wie das Leben aber so spielt, treffen meine Freundin und ich uns nun wieder ab und zu zum Essen und Plaudern. Neulich schlug sie für diesen Zweck das Supan’s vor, wofür ich mich natürlich sofort begeisterte. Doch was stellte ich fest!? Es befand sich nicht mehr in der Mannheimer Innenstadt, sondern in der Schwetzinger Vorstadt. Ich war gespannt, was mich an dem Abend erwarten würde.

Wenn ich ehrlich sein darf: Bereits beim ersten Betreten verliebte ich mich in das neue und zauberhafte Ambiente! Insgesamt lädt das Lokal zum Wohlfühlen ein, sehr stil- und geschmackvoll. Dunkles Mobiliar, jedoch nicht erdrückend. Warmes und leicht gedämmtes Licht. Leuchtend weiße Stoffservietten im Kontrast zu den Möbeln sowie den Vasen mit den pink-weißen Orchideen, … Doch das Beste: Am Ende des Lokals blickt man sofort beim Betreten auf ein zauberhaftes Wandgemälde, das Asien und Mannheim direkt verbindet. Was ich damit meine, ist wohl schnell den Bildern zu entnehmen. 😉 Jedenfalls hat es mir besonders der Elefant angetan. Die endgültige Krönung war, dass dann auch noch das Essen, wie noch von früher gewohnt, einfach wunderbar schmeckte, alles bestens abgeschmeckt, bekömmlich, frische Zutaten bester Qualität, …

Im Nachhall des Abends dachte ich mir, es wäre schön, wenn ich dort einmal fotografieren dürfte und fragte direkt an. Zu meiner großen Freude durfte ich bald darauf kommen! Obwohl mir an dem Tag ein wenig die Kreativität fehlte, entstanden viele Fotos, unter denen es mir am Ende doch wieder schwer fiel, eine Auswahl für diesen Beitrag zu treffen. Es sind nun mehr als gedacht, aber ihr könnt ja beim Durchklicken einen Gang hochschalten. 😁 Eher hoffe ich aber, sie langweilen euch nicht und dass es mir gelungen ist, das besondere Ambiente des neuen Supan’s fotografisch habe einfangen zu können. Um das Ambiente festzuhalten, war ich wie gewohnt mit meiner Nikon D 750 vor Ort sowie dem AF-S Nikkor 50 mm 1:1,8G Objektiv. Am Ende kam außerdem das Weitwinkel Tamron SP 2,8/ 15-30mm Di VC USD G2 zum Einsatz. Auch diesmal experimentierte ich etwas mit Doppelbelichtungen sowie meiner Glaskugel. Ich kann es nicht sein lassen, finde aber, es gibt immer wieder schöne Effekte. 🥰

Ich persönlich freue mich, dass ich das Supan’s für mich auf diese Weise neu entdeckt habe und werde mit Sicherheit fortan wieder öfter das dortige Ambiente und Essen genießen. Wer thailändisches Essen in schöner Atmosphäre mag, sollte es unbedingt einmal aufsuchen. (Jedoch Parkplatzsuche einplanen! 😂)

Mein herzlicher Dank geht an Volker, der es mir ermöglichte, mich im Supan’s fotografisch auszutoben! 🙂

P.S.: Das Supan’s ist natürlich auch auf Facebook zu finden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.